Projektwoche „Trommelzauber“

Begeistert, mitgerissen, fasziniert – es gäbe viele Adjektive, die die Atmosphäre während der Projektwoche „Trommelzauber Afrika“ an der KGS Flerzheim beschreiben könnten. Alle 90 Schulkinder erlebten eine Schulwoche lang eine fantastische musikalische Phantasiereise durch Afrika.

Sie machten vielfältige Erfahrungen in sehr unterschiedlichen Bereichen:

  • Afrikanische Kultur und Lebensfreude, neue Klänge und Rhythmen
  • Motorik und Konzentrationsfähigkeit
  • Soziale Kompetenz im gemeinsamen Lernen
  • Selbstwertgefühl: „Ich kann trommeln, singen und tanzen!“

Unter der Regie von Thomas Soukou, Sänger und Tänzer aus Togo von „Tamborena“ wurde zu afrikanischen Rhytmen getrommelt, gesungen und getanzt, eine Erfahrung, die auch den interessierten Eltern beim Elternabend am Montag viel Freude bereitete.

Daneben fanden in den Klassen vielseitige, von den Lehrerinnen vorbereitete Projekte zum großen Thema „Afrika“ statt. Fleißig wurden mit Unterstützung von Eltern Kostüme gebastelt, Kulissen gemalt, verschiedene Musikinstrumente wie Trommeln, Rasseln und Cachons gebaut, Regenmacher hergestellt und mit afrikanischen Mustern verziert, Perlen geformt und zu Schmuck weiterverarbeitet, Taschen mit afrikanischen Mustern verziert und vieles mehr. Mit Begeisterung arbeiteten die Kinder an den verschiedenen Angeboten und erfuhren Neues über das Land und die Menschen, über Kultur, Kleidung, Speisen und vieles mehr.

Bei der großen Abschlussdarbietung am Freitag in der Turnhalle der KGS Flerzheim wurde das Märchen „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ für ein begeistertes Publikum von Eltern, Großeltern, Geschwistern, Kindergartenkindern und vielen Gästen aufgeführt. Die Schulleitung begrüßte die große Gästeschar auf Zulu mit „Sawubona“, einem afrikanischen Willkommensgruß. Angesteckt vom Afrika-Fieber trommelten, tanzten und sangen alle 90 Schulkinder bunt kostümiert und liebevoll geschminkt in der bis auf den letzten Platz gefüllten Halle zu den Rhytmen Afrikas das Märchen von der Zaubertrommel. Rheinbachs Bürgermeister Stefan Raetz, durch die Togo-Projekte der Stadt Rheinbach mit der Thematik bestens vertraut, ließ sich gerne vom Trommelfieber anstecken und trommelte munter mit.

Im Anschluss daran konnten zahlreiche Bastel- und Spielangebote aus der Projektwoche ausprobiert werden, bei einer „Afrika-Rallye“ winkten kleine Preise. Der Förderverein bot leckere afrikanische Spezialitäten an und freute sich über den großen Besucherandrang. Schließlich wurden einige der gebauten Cachons amerikanisch versteigert.

Die Kinder der KGS Flerzheim zogen begeistert Bilanz: „So müsste Schule immer sein!“ Die Erwachsenen registrierten dies mit einem Augenzwinkern, denn viele zusätzliche Arbeitsstunden von Lehrerinnen und Eltern waren erforderlich, damit die Trommel-Projektwoche ein solcher Erfolg für die Schule werden konnte.