Projektwoche „Rheinisches an der Swist“

Bei herrlichem Sonnenschein ging am Freitag die Projektwoche der KGS Flerzheim „RHEINisches an der SWIST“ mit dem schon obligatorischen Tag der Offenen Tür zu Ende

Während der gesamten Woche ging es in den verschiedenen Projektgruppen um die rheinischen Sprache (Theaterstücke, Bilderbuchkino auf „platt“), um Feste und Brauchtum im Verlauf des Jahres, um rheinische Erzeugnisse wie Kartoffel und Zuckerrübe, um regionale Gerichte und deren Zubereitung ebenso wie um die Fachwerkhäuser in Flerzheim und die Tomburg. Die Kinder um Lehrerin Larissa Fritz beschäftigen sich mit Köln in vielschichtigen Facetten und malten und bastelten eifrig, um den Dom auch tatsächlich an die Swist zu holen.

Zu Beginn der Rheinischen Woche erzählte der Rheinbacher Naturfotograf Heinz Pützler am Montagmorgen in seinem Bildervortrag über die Swist von Kalenborn bis Bliesheim. Viele Eltern hatten ihre Unterstützung zugesagt und begleiteten die Gruppen bei ihren kleineren und größeren Ausflügen oder bereiteten mit den Kindern rheinische Spezialitäten zu, die anschließend mit großer Begeisterung probiert werden durften. So mancher Erwachsener hatte seine Freude daran, den Kindern auf „platt“ Geschichten vorzulesen und mit ihnen Texte im Dialekt zu üben, was wiederum für die 95 Schülerinnen und Schüler der KGS eine völlig neue „Fremdsprachenerfahrung“ war.

Um die kölsche Sprache auch einmal „in echt“ zu erleben, besuchten am Mittwoch viele Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern trotz Bahnstreiks eine Vorstellung des Kölner Hänneschen-Theaters, wo es um „Et Äadäppelsfess“ ging. Freundliche Unterstützung erhielt die Schule von der Stiftung „Wir für Rheinbach“, die Eintritts- und Fahrtkosten für die Kinder übernahm.

Zum Abschluss präsentierten die Kinder ihren Eltern und zahlreichen Gästen beim „Tag der offenen Tür“, was sie erarbeitet und gelernt hatten. Voller Inbrunst sangen sie „Unsere Stammbaum“ von den Bläck Föös und sorgten so von Anfang an für rheinische Stimmung unter den alten Bäumen des Schulhofes. Der Rheinbacher Musiker und Krimi-Autor Bernd Schumacher lockte mit seinen „Leedscher on Verzällscher für Pänz“ viele junge und junggebliebene Zuhörer. Beim „Kölsch-Quiz“ mit Heinz Pützler gab es jede Menge rheinische Wörter und Namen zu übersetzen. Da waren schon Spezialisten gefragt. Leckere Gerichte aus Kessel und Backofen sorgten für eine rundum rheinische Wohlfühlatmosphäre auf dem Schulgelände.

Im Vorfeld der Projektwoche hatten Kinder und Erwachsene Rezepte mit rheinischen Spezialitäten gesammelt, die in einem eigenen Kochbuch zusammengestellt wurden. Die „Rheinischen Jerichte zwesche Bonn un Kölle – un och us Flerzhem“ waren ein Verkaufsrenner und können weiterhin zum Preis von 5 € im Sekretariat der Schule erstanden werden.

Den Kindern den Bezug zur Heimat und zu der Region, in der sie aufwachsen deutlich zu machen, sieht Schulleiterin Margret Flatten im Zeitalter von immer früher einsetzender Globalisierung neben vielen anderen Aufgaben unbedingt auch als Auftrag und Anliegen der Grundschule. Geplant ist die Fortsetzung der Thematik in Form einer Arbeitsgemeinschaft im kommenden Schuljahr, um so die Möglichkeit der nachhaltigen Förderung interessierter Kinder zu gewährleisten.