Elternmitwirkung

Elternmitwirkung

Im Schulmitwirkungsgesetz (SchMG) bzw. in der Allgemeinen Schulordnung (ASchO) sind die Mitwirkungsrechte der Eltern festgeschrieben. Hier sollen die auf der Schulebene wirkenden Gremien kurz vorgestellt werden:

Klassenpflegschaft Die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler einer Klasse beraten über die Bildungs- und Erziehungsarbeit im Rahmen ihrer Klassenpflegschaft. Sie wählen aus ihrer Mitte eine/einen Klassenpflegschaftsvorsitzende/n und seine/n Vertreter/in. Die Klassenpflegschaft gibt Anregungen und erörtert auftretende Fragen mit der Klassenlehrerin, die mit beratender Stimme an den Sitzungen teilnimmt.

Klassenkonferenz Die Klassenkonferenz setzt sich zusammen aus den Lehrerinnen der Klasse. Als Elternvertreter nehmen teilweise mit beratender Funktion der/die Klassenpflegschaftsvorsitzende/r sowie ein/e weitere/r von der Klassenpflegschaft benannte/r Erziehungsberechtigte/r teil. Klassenkonferenzen befassen sich ebenfalls mit Fragen der Bildungs- und Erziehungsarbeit. Soweit in den Konferenzen über den Leistungsstand einzelner Kinder beraten wird und Entscheidungen nach der Versetzungsordnung zu treffen sind, nehmen Erziehungsberechtigte nicht an den Sitzungen teil. Darüber hinaus können aus gegebenem Anlass Klassenkonferenzen einberufen werden, wenn z.B. auf ein aus dem üblichen Rahmen fallendes Verhalten eines einzelnen Kindes erzieherisch reagiert werden muss.

Schulpflegschaft Mitglieder sind die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften. Die Schulleiterin nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen teil. Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Eltern aller Klassen der Schule bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit. Die Konferenz wählt eine/n Schulpflegschaftsvorsitzende/n und deren/dessen Vertreter/in.
Schulkonferenz Mitglieder an unserer Schule sind drei Elternvertreter/innen und drei Lehrervertreterinnen. Der Vorsitz obliegt der Schulleiterin. Das Gremium berät über die Bildungs- und Erziehungsarbeit und empfiehlt Grundsätze. Es entscheidet in vielen für die Schule bedeutsamen Angelegenheiten, z.B. bei der Planung von Veranstaltungen der Schule außerhalb des planmäßigen Unterrichts, bei der Einführung von Lernmitteln, beim Erlass einer eigenen Schulordnung.

Fachkonferenz Da an unserer Schule nur wenige Lehrerinnen arbeiten, finden die Fachkonferenzen für die einzelnen Fächer jeweils im Rahmen der Lehrerkonferenzen statt. Interessierte Elternvertreter/innen können mit beratender Stimme neben den (Fach-)Lehrerinnen an den Konferenzen teilnehmen. Beschlossen werden hier z.B. Anregungen an die Lehrerkonferenz zur Einführung von Lehr- und Lernmitteln oder Unterrichtswerken.

Zusammenarbeit von Schule und Eltern Ein gut funktionierendes Schulleben ist dann gewährleistet, wenn Eltern bei den verschiedenen Aktivitäten mithelfen. Es gibt Bereiche, bei denen wir zwingend auf Elternhilfe angewiesen sind und andere, bei denen die Hilfe wünschenswert und bereichernd ist. An unserer Schule können wir regelmäßig auf gute, zuverlässige Elternmithilfe bauen.

Hier ist Elternhilfe notwendig:

Projektwoche und Schulfest Bei der Durchführung von Projektwochen brauchen wir Eltern zur Hilfe in den einzelnen Arbeitsgruppen. Die Ergebnisse der Projektwoche werden am „Tag der Offenen Tür“ präsentiert. Auch hier helfen Eltern bei den verschiedenen Festvorbereitungen und Aktionen am Tag selbst, z.B. in der Cafeteria, am Grill bzw. an der Salatbar, die der Förderverein der KGS organisiert.

Ebenso helfen Eltern bei Schulfesten beim Aufbau von Ständen, bei der Betreuung von Aktionen und Spielen. Manchmal gelingt es, bei solchen Gelegenheiten auch Familien anderer Nationalitäten unserer Schulgemeinde mit ihren speziellen kulturellen Besonderheiten wie Tänzen, Liedern oder kulinarischen Spezialitäten miteinzubeziehen.

Radfahrtraining Aus Sicherheitsgründen ist sowohl beim Radfahrtraining als auch bei der praktischen Radfahrprüfung im tatsächlichen Verkehr Elternhilfe zwingend notwendig, um den Kindern das Bewältigen der Verkehrsbrennpunkte zu ermöglichen.

Sportveranstaltungen Bei Sport- und Spielefesten, Bundesjugendspielen oder Tagen des Sports helfen Eltern bei der Durchführung z.B. als Riegenführer, Starter, Zeitnehmer oder als Sanitäter.

Klassenfeste/Ausflüge Wenn Klassenfeste und Ausflüge außerhalb der regulären Unterrichtszeit durchgeführt werden, bringen die Eltern sich bei Planung, Durchführung und Bewirtung tatkräftig mit ein. Auch bei Ausflügen im Rahmen des Unterrichts ist manchmal die Unterstützung einzelner Eltern notwendig.

Hier ist Elternhilfe wünschenswert:

  • Projekte / Arbeitsgemeinschaften
  • Kochen der Erntedank-Suppe
  • Bastelunterstützung bei den Martinslaternen
  • adventliche Bastelnachmittage
  • Weihnachtsbäckereien
  • Herstellen von Arbeitsmaterial für die Freiarbeit
  • Schwimmbegleitung
  • Leseförderung
  • Büchereibetreuung

Diese Auflistung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und kann jederzeit ergänzt werden.

Besonders interessant ist es für die Kinder, wenn die Eltern es ermöglichen können, dass Klassen Einblicke z.B. in die beruflichen Tätigkeitsbereiche der Eltern gewinnen können. Angebote, landwirtschaftliche Betriebe mit Tieren oder Obst- bzw. Gemüseanbau zu besuchen oder zur ortsnahen Kiesgrube zu wandern sind für Kinder immer wieder ein Erlebnis und bereichern das Unterrichtsangebot durch Erlebnisse, die die Kinder so schnell nicht vergessen.